Archiv der Kategorie: Kuchen

Donauwellen a la Mama

Jedes Jahr, zu verschiedenen Veranstaltungen, gibt es von Frau Mamaa den Kuchen namens Donauwelle. Jedesmal ist der ratzfatz verputzt. Ein Grund, um den endlich selber mal für ein Familienfest zu backen.

Und so geht’s:

  • 250 gr Margarine
  • 250 gr Zucker
  • 5-6 Eier
  • 350 gr Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Gläser Schattenmorellen oder Sauerkirschen
  • 100 gr. Kakaopulver
  • evtl etwas Milch

 

für die Buttercreme:

  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 500 ml Milch
  • 250 gr Butter
  • 1 Esslöffel Zucker

für die Glasur:

  • 2 Tafeln Vollmilchschokolade
  • 2 Tafeln Zartbitterschokolade
  • etwas Palmin

 

Zuerst wird die Margarine zusammen mit dem Zucker schaumig gerührt. Wenn sich der Zucker aufgelöst hat gibt man nach und nach die Eier und das Mehl hinzu, ebenso das Backpulver.

Wenn alle Zutaten gut miteinander verrührt sind gibt man eine Hälfte des Teiges auf ein gut eingefettetes Backblech. Den verbleibenden Teil verrührt man mit dem Kakao und evtl., je nach Konsistenz des Teiges, mit etwas Milch.

Danach den dunklen Teig auf dem hellen, der bereits auf dem Backblech ist, auftragen und die abgetropften Kirschen oben drauf verteilen.

Das ganze wandert für ca. 30 Minuten bei rd 200 Grad in den Backofen.

Während der Kuchen backt die Milch zum Kochen bringen und mit dem Puddingpulver nach Anleitung verrühren. Den Pudding, nachdem er aufgekocht ist, mit Zucker abstreuen oder etwas Frischhaltefolie direkt auf den Pudding geben damit sich keine Haut bildet.

Den Pudding abkühlen lassen.

Nachdem der Pudding Zimmertemperatur erreicht hat mit Butter der gleichen Temperatur nach und nach verrühren und die Buttercreme auf den abgekühlten Kuchen verteilen.

Zum Schluss die im Wasserbad geschmolzene und mit Palmin vermischte Schokolade auf der Buttercreme verteilen und trocknen lassen.

guten Appetit!!